Verfasst von: dreinold | 19. September 2009

Princeton Tournament – 1. Spiel gegen Princeton

An diesem Wochenende stand das Turnier an wohl einer der besten, ältesten und berühmtesten Unis der Welt statt – Princeton an.

Uns war sehr wohl bewusst was uns erwarten wird, Princeton ist bisher ungeschlagen in dieser Saison gewesen und es war ihr erstes Heimspiel.

Mir war vor diesem Spiel aber nicht bewusst, das es das Unglaublichste meiner bisher jungen Karriere werden würde….

Wir erreichten die Anlage und waren einfach nur verblüfft: Der Rasen war in einem Zustand den ich bisher noch nicht kannte, es schien ein Kunstrasen zu sein so professionell war er. Das Stadion bietet Platz für knapp 2.500 Zuschauer und ist im Jahr 2008 erbaut worden. Es gilt als eines der besten Fussball Stadien für College Soccer in den USA.

Entsprechend motiviert sind wir in dieser Anlage gestartet, vor zum Ende hin bestimmt 1000 (!!!) Zuschauern. Eine unglaubliche Kulisse, ein Traum vor so etwas zu spielen.

Bin als Innenverteidiger in das Spiel gegangen und die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, wobei wir einmal die Latte getroffen haben.

In der zweiten Halbzeit bin ich dann nach vorne gerückt ins defensive Mittelfeld um noch mehr Druck auf Princeton zu erzeugen. 20 Sek nach Wiederanpfiff kassierten wir doch leider das 1:0 nach einer Flanke. Wir ließen uns davon doch nicht entmutigen und erhöhten weiterhin den Druck auf Princeton konnten aber leider vorerst kein Tor erzielen.

In der 60. min kam es dann zu einem Gerangel zwischen unserem Kapitän Reinecke und deren Nummer 9, welcher so gut schauspielerte das Reinecke die rote Karte sah und wir nun nur noch zu 10 Mann waren ( ich erinnere hierbei nur an den Kopfstoß zwischen Trainer Meier und Spieler Streit in der Bundesliga!!). Doch wie so oft im Fussball wurden wir nicht schlechter, sondern nur noch besser und hatten nun auch mehr Chancen. Doch die Zeit wurde immer knapper und die letzten 5. min des Spiels sollte ich wieder vorne als Stürmer mein Glück versuchen. Als es nur noch ca. 30 sek zu spielen waren, kam eine Flanke von links etwas zu weit in den 16er, wo aber Paul das Kopfballduell gewann, dann Ball zu mir in Richtung 5 min Linie auftitschte und ich in einer Art Fallrückzieher den Ball ins Tor beförderte, 24 sek vor Ende der regulären Spielzeit.

Die Menge rastete völlig aus und der Jubel war immens groß und ich muss sagen, dass es wahrscheinlich das geilste Gefühl ist vor so einer Zuschauermenge so zu treffen, einfach Wahnsinn!!!!

In Amerika geht es nach einem Unentschieden der regulären Spielzeit immer in eine Verlängerung von 2 x 10 min.

Auch dort waren die das spielbestimmende Team und ließen so gut wie keine Chancen zu, wobei wir selber leider auch keine eindeutigen in Unterzahl herausspielen konnten.

Als das Spiel eigentlich schon entschieden war und nur noch 5 sek zu spielen waren, kam ein langer Ball zur gegnerischen Nummer 9, welcher den Ball an unserem Innenverteidiger vorbeilegte, welcher zum Ball ausserhalb des 16ers tackelte, der Stürmer sich aber in den Strafraum fallen ließ und der Schiedsrichter unglaubliche 0.8 Sek vor Ende des Spiels tatsächlich einen Elfmeter gab.

So etwas Unglaubliches hatte ich persönlich noch nie im Fussball erlebt. Nur 0.8 Sek später wäre die Sirene angegangen und das Spiel wäre vorüber gewesen. Das ist ein Ballkontakt in so einem Fussballspiel. Wir waren wie geschockt, der Käptn von Princeton trat an und traf unter dem aufschreiendem Publikum.

Diejenigen von euch die auch Sport treiben bzw. speziell Fussball spielen, können sich gut vorstellen welche Emotionen in einem vorgehen nach so einem Moment. Ich war kurz davor zu heulen vor Wut und Enttäuschung so sehr nagte es an mir. Unser Trainer sprintete zum Referee, weil es einfach auch eine unglaubliche Fehlentscheidung war.

Hinzu kommt, dass derselbe Schiedsrichter das Gleiche schon letzte Saison gemacht hatte, damals war es noch 2 min. zu spielen und er gab auch einen Elfmeter gegen FDU.

Wir hatten gefightet und einfach ein geiles Spiel gespielt und das alles bedeutete nun nichts ?!

Es war einfach nicht zu fassen, man kann dieses Gefühl nicht beschreiben was in einem vorgeht.

Trotz allem muss man sagen, dass wir auch daraus nur lernen können und trotzdem gezeigt haben, dass wir Charakter haben. Unser Trainer ist unglaublich stolz auf uns, was er auch bei der heutigen Trainingseinheit nochmal hervorgehoben hat.

Trotzdem war es leider sehr sehr enttäuschend, aber Mund abwischen, Kopf hoch, und morgen steht das nächste Spiel in diesem Turnier statt.

Kann es zwar immer noch nicht glauben, aber das ist wohl trotzdem eine sehr lehrreiche Erfahrung gewesen.

Hier der Spielbericht von unserer Website:

http://www.fduknights.com/ViewArticle.dbml?ATCLID=204797301&DB_OEM_ID=11000

Liebste Grüße aus Teaneck von der FDU,

euer Dominic

Advertisements

Responses

  1. Wahnsinn! Kann ich gut nachvollziehen, habe Gänsehaut beim Lesen bekommen. Weiter so! Good job! Dafür spielt man College Soccer…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: