Verfasst von: dreinold | 26. November 2009

Mein erstes Thanksgiving

Am Dienstag Nachmittag starteten meine ersten Ferien seitdem ich nun hier bin. 98% aller Studenten sind an diesem Wochenende nun nach Hause zu ihren Familien, oder anderen Familien gefahren um dort das bekannte Thanksgiving zu zelebrieren. Ich dagegen habe mich entschieden trotz etlicher Einladungen mit Guy, dem Tennis Spieler aus Israel, auf dem Campus zu bleiben (Mein Roommate ist bei seiner Familie in Chicago).

Guy und ich haben somit den gestrigen Tag damit verbracht, Champions League und Filme zu gucken und viel Schlaf nachzuholen. Heute dagegen waren wir bei einer Familie zum Thanksgiving Dinner eingeladen, was wir uns dann doch nicht entgehen lassen wollten. Wir sind also nach Greenwich in Connecticut gefahren, und dieser Ort ist besonders bekannt für sehr reiche Leute, und die Häuser dort waren auch einfach sowas von grooooooß – unglaublich! Auch das Haus der Familie war sehr beeindruckend und wir trafen auf eine sehr nette, familiäre Gesellschaft.

Da wir Internationale Studenten sind, kam es mir manchmal wie eine Art Verhör vor, trotzdem hat es Riesen Spaß gemacht sich mit diesen Leuten zu unterhalten. Kurz darauf wurde dann auch der berühmte Truthahn angeschnitten und mit vielen anderen Sachen reserviert, die ich leider weder benennen noch beschreiben kann, aber einfach saulecker waren. Man mahnte mich aber schon während des Hauptganges das ich noch Platz halten sollte für das Dessert. Dieses bestand aus verschiedenen „Pie’s“ die auch sowas von köstlich waren, dass ich diese am liebsten eingepackt hätte.

Auch danach wurde sich noch lange am Tisch unterhalten über etliche Themen. Insgesamt bestand unsere kleine Gesellschaft aus ca. 15 Leuten aller Altersstufen einer Familie, inklusive Guy und mir.

Zufrieden und mit vollem Magen traten wir dann auch unsere Heimreise an, und mein Entschluss für nächstes Jahr steht jetzt schon fest – wieder versuchen in das Haus zu kommen und an dem tollen Dinner teilhaben!!

Morgen wird dann der hier berühmte Black Friday dazu genutzt, um hoffentlich ein paar Schnäppchen zu machen, und am Wochenende wird sich auch einfach nur erholt, bzw. Hausaufgaben gemacht.

Liebe Grüße

Dominic

Advertisements

Responses

  1. Lieber Dominic, nun bist Du wieder um ein schönes Erlebniss reicher und hast das, was viele andere noch nicht erlebt haben .
    Diese Erlebnisse und Erfahrungen nimmt Dir keiner mehr weg.
    Ich wünsche Dir weitere schöne Sachen in den USA.
    in Liebe Dein Opa


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: