Verfasst von: dreinold | 21. März 2010

Spring Break

Letzte Woche hatten wir die wahrscheinlich bekanntesten Ferien für Studenten: das Spring Break stand an.

Am Donnerstag vor Spring Break kam Tim mich aus Deutschland besuchen. Es war sein erstes Mal in den Staaten und daher stand für uns ein volles Programm auf dem Plan was es zu sehen gab…

Doch gleich am ersten Abend stand der Thirsty Thursday auf dem Programm, wo die meisten Studenten von der FDU immer zur nahegelegen Bar Lazies gehen, um dort die Woche mehr oder weniger „ruhig“ ausklingen zu lassen. So brachte ich auch Tim nach dem Pregame in diese Bar und ich denke wir hatten dort Spaß. 🙂

Trotz kleinem Hangover sind wir am nächsten Tag dann direkt in die Mall an meiner Uni gefahren, wo Tim direkt mal ca. 70% seines Geldes auf den Kopf gehauen hat. Nach einem ca. 4 stündigen Shoppingausflug sind wir dann wieder an der Uni angekommen, kurz umgezogen, und dann zu Hooters etwas essen gegangen. Trotz Müdigkeit sind wir abends dann noch nach Manhattan gefahren um dort mit ein paar anderen Leuten von meiner Uni, wie z.B. Tats, feiern zu gehen.

Für Samstag wurde ein großer Sturm für unsere Region vorausgesagt, und so haben wir uns dann entschlossen wieder in die Mall zu fahren, um noch ein wenig shoppen zu gehen. Währenddessen kam auch der Sturm zu unserer Uni, und wir hatten ab dem späten Nachmittag auch keinen Strom mehr, und sind dann zu Northpointe gegangen, dem größten Studentenwohnheim. Dort wurde uns gegen 24 Uhr bekannt gegeben das wir alle evakuiert werden, und in ins Rothman Center (unsere große Hallo wo Basketball etc. gespielt wird) gehen könnten. Wir konnten aber auch zurück in unser Zimmer, was wir dann auch getan haben.

Am nächsten Morgen hatten wir um 10 Uhr Training mit dem PDL Team wo ich im Sommer spiele, und bei der Rückkehr auf dem Campus konnten wir die Ausmaße des Sturms sehen: Bäume waren überall herausgerissen, Straßenschäden und am schlimmsten hatte es aber unser Registrierungsgebäude erwischt, wo ein ca. 15m Baum reingefallen ist. Wir hatten auch immer noch keinen Strom und haben dann auch während des Tages gehört das drei Straßen neben unserer Uni 2 Leute gestorben sind, als sie auf dem Weg nach Hause von einem Baum erschlagen worden sind. Am Abend sind Tim und ich dann in die Cheesecake Factory essen gegangen, und danach dann ins Rothman Center, wo wir nun endgültig hinmussten da es immer noch keinen Strom an der restlichen Uni gab. Dort haben wir dann bis ca. 1 Uhr nachts Fussball gespielt, dort geduscht, und sind dann aber anstatt dort zu schlafen zu Freunden in ein Haus gegangen und haben dort geschlafen. Ab dem nächsten Morgen hatten wir dann auch endlich wieder Strom.

Montag war dann der letzte Tag wo schlechtes Wetter vorausgesagt war, da es ab Dienstag nur noch sonnig sein sollte. Deshalb sind wir an diesem Tag in eine große Outlet Mall in Newark gefahren, und haben uns ansonsten den restlichen Tag erholt und sind früh schlafen gegangen um Dienstag fit zu sein.

Dienstag sind Tim, Tats und Ahmed (ein deutscher Leichtathlet von FDU) und ich dann nach Manhattan um das Wetter auszunutzen und einiges zu sehen. Wir sind zum Times Square, auf das Rockefeller Center (beste Aussicht über Manhattan) und zu Ground Zero gefahren, wo man leider nur eine Riesenbaustelle betrachten konnte. Sind dann erst abends zur Uni zurückgekommen und haben uns für den nächsten Tag vorgenommen zur Freiheitsstatue zu fahren.

Mittwoch haben wir auf dem Weg zur Freiheitsstatue einen Abstecher zum Madison Square Garden gemacht und sind dann zum Südgipfel von Manhattan. Leider waren die Tickets für den Zugang zur Statue selber schon ausverkauft, und somit haben wir uns dann entschlossen noch einmal zu der Mall an meiner Uni zu fahren, um dann Donnerstag oder Freitag wieder zurückzukommen. Nachdem wir in der Mall waren, haben wir uns mit Adriana, einer Freundin aus Deutschland, die im Moment in Manhattan lebt, nachts zum feiern verabredet. Haben dann noch 2 weitere Freunde von Adri am Times Square getroffen, sind etwas trinken gegangen und danach in eines der bekanntesten Clubs in New York City gegangen – Pink Elephant.

Da wir feiern waren, entschlossen wir uns am Donnerstag auszuschlafen und bei schönen 21 Grad etwas Fussball spielen zu gehen. Abends sind wir dann noch mit ein paar anderen Leuten in eine Pizzeria gegangen, und schon war es auch Tim’s letzter Abend.

Freitag morgen klingelte um 8 der Wecker, da wir früh an der Freiheitsstatue sein wollten. Was wir leider nicht wussten, Freitags im Spring Break kommen High Schools aus den ganzen Staaten um sich Manhattan anzuschauen, und ihr könnt euch nicht vorstellen was da für eine Schlange an der Fähre war… Also sind wir noch einmal zum Times Square gefahren um in Applebees essen zu gehen. Danach sind wir wieder zur Uni, wo Tim seine Sachen gepackt, und dann von Freunden zum Flughafen gebracht worden ist.

Das Wochenende habe ich mich ansonsten nur erholt, mit Training am Samstag und einer kleinen Joggingeinheit am Sonntag.

Ihr könnte euch die ganzen neuen Bilder vom Spring Break unter „meine Fotos“ anschauen.

Liebe Grüße

Dominic

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: