Verfasst von: dreinold | 11. Juni 2014

Summertime – Time to make a CHANGE

English and Deutsch (unten)!

Take the time to read this. It won’t hurt you.

Nehmt euch die Zeit es kurz zu lesen. Es wird euch nicht schaden.

 

Hello everyone,

I hope all of you have had an amazing start into your summer, wherever you are.

I got to watch a documentary with Sermin last night – I AM by Tom Shadyac– which I found quite amazing. I strongly suggest to watch it to everyone and I believe that no matter where you are, what you believe in, and how much money you make that you can make an impact and change positively your surroundings. Be kind, be open, be positive, support others. Simply spread love…

Just before my semester ended my uncle Thomas Reinold died suddenly due to a heart attack being only 50 years old. It was shocking, simply shocking to me. I could not imagine that my uncle is just gone like that, where I have just received pictures 12 hours ago from him helping his son move.

Even though I have been far away from my family physically for the past 5 years, they are always with me and support me. Thomas‘ death had and still has a big impact on our daily lives. Even though it has been 2 months now.

Being home and with my family I then realized again how thankful I am for the family that I have. The LOVE and SUPPORT we shown each other during this difficult time was amazing. It was never questionable that ‚Oh my family is not there‘, but an incident likes this shows you again how important it is to rely on not just your family, but friends and simply people who care.

I received a lot of support and strength through people from my school and my teammates as well. It just feels amazing and comforts everyone in my family knowing that there are people out there who genuinely care.

3 weeks ago the sister of one of my close friends died in a horrible motorcycle accident. Here again people showed support and pure love to the family who suffered this incredible loss in this difficult time of theirs.

WHAT I AM SAYING IS

Even though there will be times that you feel like your family is far away, or your friends do not call you as often as you think they should be. It does not matter, because when it really counts they will be there if you need them.

MAKE THE CHANGE THAT YOU WANT TO SEE is one of the sentences I have read a couple times on Facebook and yesterday again in the documentary. Please reread this over and over again and think to yourself: What can you do to have a positive impact? To help someone? To spread love? To just make someone smile?

It does not take much, and I know that there are plenty of people out there saying they will try to be better. Do not try, just start today and tell your parents how much you love them. Your siblings even though you have been arguing for years that you miss the days in childhood. Tell your best friends how sick some times were you guys experienced together. Spend time with your loved ones, make dinner and talk about their day. Live now and stop always thinking about tomorrow and the future in general. The future will come sooner than you think…

The time at home with my family and friends was important to grief together. Now I am going home in a week again for another 2 weeks to spend some quality time with my loved ones.

When I come back I will be getting ready for my last season at Trinity Western University.

I hope everyone is enjoying themselves. Feel free to share you story with me.

Best,

Dom

 

Hallo zusammen,

Ich hoffe jeder hatte einen guten Start in den Sommer, egal wo ihr gerade seid.

Ich habe gestern die Dokumentation – I AM von Tom Shadyac – geschaut und fand es einfach nur toll. Ich empfehle euch allen diese mal anzuschauen, egal wo ihr seid, an was ihr glaubt, oder wieviel Geld ihr auch macht, denn ich glaube das sie eurem Leben und eurer Umgebung einen positiven Impuls geben kann. Seid nett, seid offen, seid positiv, helft einander. Verbreitet LIEBE…

Kurz bevor mein Semester zu Ende war ist mein Onkel Thomas Reinold mit 50 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Es war einfach nur ein Schock. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen das mein Onkel einfach nicht mehr da ist wo er doch 12 Stunden zuvor mir noch Bilder geschickt hat wie er seinem Sohn beim Umzug geholfen hatte.

Selbst wenn ich seit 5 Jahren weiter weg von meiner Familie wohne, ist sie im Grunde doch immer bei mir und für mich da. Thomas Tod hatte und hat immer noch einen großen Einfluss auf unser Leben, auch wenn es oder weil es erst vor 2 Monaten passiert ist.

Als Sermin und ich zuhause bei meiner Familie waren habe ich wieder gemerkt wie dankbar ich für meine Familie bin. Die LIEBE und UNTERSTÜTZUNG die wir während dieser schweren Zeit uns gegenseitig gezeigt haben war einfach fantastisch. Ich habe nie daran gezweifelt das meine Familie nicht für mich da wäre, aber so ein Todesfall hat wieder deutlich gemacht das nicht nur die Familie, sondern auch Freunde und Leute die sich um einen sorgen wichtig sind.

Während dieser Zeit habe ich auch viel Unterstützung von Leuten von meiner Uni und Mannschaftskollegen bekommen. Es hat sich einfach großartig angefühlt und es hat mir und meiner Familie sehr geholfen das es einfach Leute überall gibt die sich um einen sorgen und kümmern.

Vor 3 Wochen hat eine gute Freundin von mir ihre Schwester bei einem schrecklichen Motorradunfall verloren. Und auch hier haben sehr viele Leute ihre Anteilnahme und Unterstützung gezeigt während die Familie ihren Verlust betrauert.

WAS ICH SAGEN WILL

Selbst wenn deine Familie weit entfernt ist, und/oder deine Freunde sich nicht so oft melden wie du es gerne hättet – es macht nichts, weil wenn es wirklich darauf ankommt sind die Leute für dich da die du wirklich brauchst!

SEI DU DIE VERÄNDERUNG DIE DU SEHEN WILLST war einer der wichtigen Sätze die ich bereits auf Facebook und gestern in der Doku gesehen habe. Bitte lest euch diesen Satz mehrmals durch und fragt euch: Was kann ich machen um einen positiven Einfluss auf Leute zu haben? Um jemandem zu helfen? Um Liebe zu verbreiten? Einfach jemanden zum lachen bringen?

Es ist echt nicht schwer, und ich weiß das viele von euch da draußen sind, die sagen das sie es versuchen werden. Versucht es nicht, macht es einfach, fangt heute an and sagt euren Eltern wie sehr ihr sie liebt. Sagt euren Geschwistern wie sehr ihr eure Kindheit vermisst, trotz all der Streitigkeiten. Sagt euren besten und ehemals besten Freunden wie geil die Zeiten damals waren indem ihr einfach ne kurze Story aufleben lasst. Unternehmt etwas mit euren Leuten die ihr liebt, macht euch ne leckere Mahlzeit and sprecht über euren Tag. Lebt im Jetzt und denkt nicht immer an morgen oder an was in der Zukunft passiert. Das wird noch schnell genug kommen…

Die Zeit mit meiner Familie zuhause war wichtig um zusammen zu trauern. Nun fliege ich nächste Woche wieder für 2 Wochen nach Hause um ne geile Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen.

Wenn ich wieder zurück bin werde ich mich auf meine letzte Saison mit Trinity Western University vorbereiten.

Ich hoffe jeder genießt die Zeit. Erzählt mir was ihr gerade so treibt.

Alles gute,

Dominic

 

Advertisements

Responses

  1. Dominic,

    Thank you for sharing your inspiration. The tragedy of loosing a loved one opens our eyes to what is important in this life.

    Choose happiness, live in this moment and spread the love!

    Hugs,

    Auntie Lisa


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: